Aktuelles

(Deutsch) Konzertkritik

Thurgauer Tagblatt, 18. Juni 2013

Ausdrucksstarke Sopranistin

Mit der aus Arbon stammenden Sopranistin Alexa Vogel hat das Kammerorchester Amriswil eine Sängerin verpflichtet, die an diesem Konzert die Vielseitigkeit ihrer stimmlichen Begabung zeigen kann. In den Arien aus der Oper “Alcina” von Georg Friedrich Händel versteht es Alexa Vogel, in beiden Arien die ganze Dramatik des Geschehens so darzustellen, dass man sich fast wie im Theater fühlt.
Eine ganz andere Alexa Vogel erlebt man in Mozarts Motette “Exsultate, jubilate”. Hier überzeugt die Sängerin mit einer eher zurückhaltenden Stimme und im Rezitativ mit forderndem Ausdruck. Dann im “Halleluja” mit einer arienähnlichen Stimme an Zauberflöten-Passagen zu erinnern.

——————————————————————————————————————————————————————————————————–

Kritik aus der Oper Carmen / Musiktheater Friedrichshafen März 2013

Schwäbische Zeitung, 18. März 2013

Auch die übrigen Spieler erhalten ihr eigenes Profil: Jens Müller als stolzer Torero mit glaubhaften Liebesschwüren, Roger Krebs als aufgeblasener Zuniga, Martin Danes als zudringlicher Sergeant, Hans Michael Sablotny als polternder Schmugglerchef Dancairo und Sören Richter als herumkommandierter Remendado, Kathrin Walder als Zigeunerin Mercédès und ganz besonders Alexa Vogel als zierliche und so präsente Frasquita.

Südkurier, 19. März 2013

Unter den Gesangssolisten gibt es begabte Komödianten: Alexa Vogel ist nicht nur eine ungemein präsente Sopranistin, als Zigeunerin Frasquita entwickelt sie ach ein wuseliges Temperament, das Carmen lässige Ruhe umso deutlicher unterstreicht.

Mehr